Macau

Die Stadt Macau hat Ihren Namen von der Seegöttin Mazu erhalten. Die Schreine der Göttin wurden Magao genannt und bezeichneten den Tempel der Göttin „A-Ma“. Der Name des Ortes war eigentlich das Ergebnis eines Missverständnisses zwischen Portugiesen und den Einheimischen.

Als die Portugiesen an diesen Ort kamen, irgendwann während des 16 Jahrhunderts, wollten sie wissen, wie der Ort genannt wurde. Die Einheimischen sagten, dass es Magao wäre, weil sie davon ausgingen, dass sich die Portugiesen nach dem Tempel erkundigten. Dies ist der Grund, warum die Portugiesen, die diesen Ort besiedelten, ihn für die nächsten vierhundert Jahre so genannt haben. Schließlich, am 20. Dezember 1999, trennte sich Macau vom portugiesischen Staat ab und wurde offiziell zu einer unabhängigen Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China erklärt. Macau ist im Verhältnis zu Schanghai und Peking, Chinas Metropolen, klein. Die Fläche von Macau beträgt nur 27,5 Quadratkilometer. 95 % der Bevölkerung von Macau, die sich auf 469.800 Einwohner beläuft, sind chinesischer Abstammung. Portugiesen und andere ausländische Nationen machen einen weiteren Teil von Macaus Bevölkerung aus.

Macau

Der Ort Macau ist eine Mischung aus westlicher Kultur und chinesischer Tradition. Ein großer Teil der Bevölkerung lebt auf der Halbinsel Macau. Die Baustile der Sportstätten sind sowohl traditionell als auch europäisch. In allen Bereichen des Lebens können Sie erkennen, dass die Stadt fest zusammengewachsen ist, dass das Moderne und die Tradition einander annehmen und sich westliche und orientalische Kultur einander angenommen haben. Macau ist ein Ort, der sich für einen dauerhaften Wohnsitz genauso anbietet wie für einen Urlaub. Die malerische Schönheit der Stadt, verbunden mit einigen architektonischen Wundern, macht sie zu einem bedeutsamen Ausflugsziel für Touristen. Außerdem bietet die Stadt ein sauberes und hygienisches Umfeld. Die große Zahl von kulturellen Sehenswürdigkeiten und historischen Gebäuden machen einen Teil von Macau aus. Sie können zwar eine Stadtrundfahrt machen, aber zu Fuß haben Sie eine bessere Möglichkeit alles zu entdecken, was es in der Stadt zu sehen gibt. Auf diese Weise können Sie sich an den imposanten Gebäuden mit der europäischen Architektur, die die Straßen säumen, genauso gut erfreuen wie an den kleinen Geschäften, die die lokalen Andenken verkaufen.

Der A-Ma Tempel wurde im Süd-westlichen Teil von Macau lokalisiert, auf dem Gelände der Halbinsel Penha. Der Tempel wurde durch die Ming-Dynastie erbaut. Während der Feierlichkeiten wird eine Vielzahl von Feiern und Musik geboten, wenn viele Scharen von Menschen zu dem Tempel strömen und der Göttin ihre Hochachtung und ihre Verehrung beweisen. Für einen Blick auf den modernisierten Teil der Stadt, müssen Sie zu den südlichen Gebieten der Halbinsel reisen.

Die Umgebung des Außenhafens und des durch Landaufschüttung neu gewonnenen Landes, sind die Orte, wo sie die Moderne der Gegenwart finden. Viele Kasinos und Hotels sind auf diesem Teil der Halbinsel zu finden. Dort sind auch einige Museen, die sie besuchen sollten, denn sie geben Ihnen einen tiefen Einblick in die Geschichte und die Kultur der Stadt. Dieses schließt das Kunstmuseum, das Weinmuseum und das Grand Prix Museum ein. Es gibt zwei Inseln, Coloane und Taipa, die der Halbinsel Macau angeschlossen sind und über Brücken erreicht werden können. Diese Inseln besitzen einige wunderschöne Naturschönheiten, wie Bamboo Bay und Hac Sa Bay, liebliche Strände und ruhige Bars an der Strandpromenade. Dort gibt es eine Rennstrecke des Macau Jockey Club. Für große Delikatessen und Speisen von überall auf der Welt bietet Macau eine liebevolle Bewirtung.

Egal, ob es kantonesisches oder portugiesisches Essen ist, wird hier Essen von bester Qualität serviert. Essen aus Japan, Frankreich, Brasilien, Indien, Italien, Korea … alles können Sie hier finden. Die beliebteste Delikatesse an diesem Ort sind die Dim Sums. Eine andere Spezialität ist das Eggtart, auf die portugiesische Art hergestellt, genannt Pastéis de Nata. Die Variationen der Dim Sums erstrecken sich unendlich, von exotischen Plätzchen mit Cashew, Mandelgebäck, Käsegebäck … die Liste ist gewaltig und fast endlos.

Macau, auch das Las Vegas vom Orient genannt, baut zügig die Glücksspielindustrie aus. Die Tatsache, dass die Anzahl der Kasinos in der Stadt ansteigt, ist ein Beweis dafür. Auch wenn es in den Kasinos temperamentvoll und laut zugeht, finden Sie sich nicht in einer großen Unordnung wieder. Vielmehr wird das Vergnügen zu spielen hier zu einer Erholung. Es gibt eine große Anzahl von Kasinos, die über die Stadt verteilt sind. Viele dieser Kasinos sind in der Innenstadt von Macau angesiedelt. Wie auch immer, Sie können Kasinos auch in anderen Teilen der Stadt finden. Die Auswahl von Kasinos bewegt sich von wohlhabenden Kasinos über einige mittelständische, hin zu einigen sehr zweifelhaften Orten, die als Kasinos angesehen werden.

Cotai Strip

Wegen der großartigen Sehenswürdigkeiten, großartigem Essen, großartiger Kultur und gastfreundlicher Umgebung, ist Macau ein schöner Ort zum besuchen. Die Touristen,die aus den westlichen Ländern kommen, verbringen eine fantastische Zeit damit, die Stadt zu erkunden und sich an den unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten zu erfreuen. Als Abendländer werden Sie sich hier genauso zu Hause fühlen wie ein Chinese.